Unser Angebot richtet sich nur an Unternehmer i.S.d. § 14 BGB **
Feuchttücher
SemyCare Universal Feuchttücher 24x80 Stück SemyCare Universal Feuchttücher 24x80 Stück
Inhalt 24 Boxen (1,33 € / 1 Boxen)
Artikel-Nr.: SC-936
Abmessung: 80 Tücher / Box
ab 32,00 € *
Topseller
SemyCare Universal Feuchttücher 24x80 Stück SemyCare Universal Feuchttücher 24x80 Stück
Inhalt 24 Boxen (1,33 € / 1 Boxen)
Artikel-Nr.: SC-936
Abmessung: 80 Tücher / Box
32,00 € *
Zuletzt angesehen

Modern und beliebt -  Feuchttücher

In der privaten wie in der gewerblichen Nutzung stellen die Feuchttücher immer das gewisse Etwas dar, das den Kunden, Patienten oder Familienmitgliedern ein besonderes Gefühl luxuriöser Pflege gibt. Universal-Feuchttücher sind schonend für die sensitive Haut, reinigen sanft und sicher und hinterlassen keine Rückstände.

Wo setzt man die Feuchttücher ein?

Feuchttücher sind universell einsetzbar und als Sanitär-Produkte besonders in der Pflege und in der Kosmetik nützlich. Feuchttücher sind zum Beispiel ideal, um Make-Up schonend zu entfernen und der Haut dabei ein frisches Gefühl zu geben. Hier sind hochwertige Feuchttücher den klassischen Papierhandtüchern weit überlegen. Auch Handtuchrollen oder ähnliches können in Punkto Weichheit und Feuchtigkeit nicht mit den feuchten Tüchern mithalten. Handtücher aus Stoff müssen aber nach dem Gebrauch gewaschen werden. Feuchttücher können Sie dagegen nach einmaliger Benutzung einfach entsorgen und sich so die ganze Wäsche sparen. Auch in den Waschräumen und Toiletten z.B. in der Praxis, im Restaurant oder im Büro sind Feuchttücher immer eine sinnvolle Ergänzung zu den üblichen Sanitär-Produkten. Ihre Gäste oder Kunden werden es Ihnen als besondere Dienstleistung anrechnen, wenn Sie sie mit einem Feuchttuch versorgen. Ihren Hauptzweck erfüllen die Feuchttücher natürlich in der Pflege bettlägeriger Personen oder auch im Kindergarten.

Brauche ich Feuchttücher für das Baby?

Die Pflegekräfte und Krippenangestellten kennen es natürlich: Jede Mahlzeit mit einem Baby oder Kleinkind kann in eine kleine Essensschlacht münden. Aber auch sonst gibt es ständig etwas abzuwischen oder zu putzen. PH-neutrale Universal-Feuchttücher sind ideal, wenn das Essen fürs Baby wieder einmal nicht im Mund landen will. Einfach mit einem Feuchttuch abwischen und das Baby ist hygienisch sauber und frisch. Genauso beim Wickeln der Windeln sind Feuchttücher eine hilfreiche Ergänzung und beim Baby deutlich wirksamer als normale Papiertücher. Die sensitive Baby-Haut reagiert wesentlich besser auf Feuchttücher als auf alle trockenen Tücher. Sicher ist ein weicher, warmer Waschlappen für das Baby auch nicht zu verachten, aber manchmal muss es eben schnell gehen. Windeln müssen halt möglichst bald gewechselt werden, weil die sensitive Baby-Haut sonst leicht verklebt und in Folge wund oder rissig wird. Auch ist es einfach praktisch, wenn man die Feuchttücher nach dem Wechseln der Windeln einfach in die Windeln hineinsteckt, alles gut zusammenrollt, zuklebt und wegwirft. Und wenn die Mütter die Windeln auf dem Spielplatz oder beim Spaziergang gewechselt haben, freut es nicht nur das Baby, sondern noch mehr die Mutter selbst, wenn sie die Tücher nach der Prozedur selbst zum Hände reinigen nutzen können.

Feuchttücher für die professionelle Baby- und Kinderbetreuung

Umso mehr gilt das, wenn Sie beruflich mit Kindern zu tun haben. Alle Tagesmütter und Kindergärten wären ohne Feuchttücher schlimm dran. Ständig gibt es Finger abzuwischen, immer ist irgendwo gekleckert worden. So eine Packung Feuchttücher mit 80 Stück ist da schnell alle. Wenn man sich vorstellt, wie häufig Sie sonst Waschlappen anfeuchten, nutzen und hinterher waschen müssten, könnte das Ihren Arbeitsaufwand ganz schön in die Höhe treiben. Dann gibt es da ja noch die täglichen Ausflüge zum Spielplatz oder in den Wald. Auch hier sind die Feuchttücher unverzichtbar.

Feuchttücher in der Pflege generell

Auch in der Altenpflege und in Krankenhäusern sind Feuchttücher unverzichtbar. Vor allem, wenn die Waschräume für Heimbewohner und Patienten kurzfristig nicht erreichbar sind, geben Feuchttücher bei Gebrauch schnell wieder ein frisches und hygienisches Gefühl. Kein Pflegedienst, der nicht immer eine Packung Feuchttücher mit sich führt. Beim Trinken und Essen ist es einfach angenehm, wenn mit einem Feuchttuch nachgewischt werden kann. Dabei ist es natürlich wichtig, dass die Feuchttücher nicht aufdringlich parfümiert sind. Parfümierte Feuchttücher entsprechen meist nur dem Geschmack desjenigen, der genau diese Produkte gekauft hat. Universal-Feuchttücher sind dagegen neutral im Geruch und pflegend zur Haut. Für den professionellen Einsatz sind neutrale Produkte vorzuziehen.

Wo kann man die Feuchttücher sonst noch brauchen?

Wellness- und Spa-Bereiche verschaffen ihren Gästen Entspannung und ein besseres Körpergefühl. Auch hier sind Feuchttücher in den Sanitärbereichen eine gute Idee, damit Gäste gleich mit einem frischen Hautgefühl die eigentlichen Räumlichkeiten betreten können. Aber die häufigste Form der Anwendung finden Feuchttücher wohl unterwegs. Alle Autofahrer, die pendeln oder berufliche Kraftfahrer sind, haben im Handschuhfach eine Packung Feuchttücher im Vorrat. Manchmal muss man das klebrige Lenkrad abwischen, manchmal geht etwas Kaffee daneben. Dann wieder hat man an den heißen Tagen schwitzige Hände oder ein müdes Gesicht. Hier helfen die Feuchttücher einfach grandios. Die Tücher werden aber auch beim Ölwechsel oder beim Tanken benutzt. Durch ihre besondere Machart sind diese feuchten Tücher nicht nur weich, sondern auch recht reißfest und stabil. Man kann mit ihnen also auch sehr schön den Ölstab abwischen oder den verschmutzten Tankdeckel oder Ventildeckel aufschrauben. Nichts ist so ärgerlich, als wenn man zum Meeting fährt und sich erst mühsam den ganzen Benzin- oder Ölgestank abwaschen muss, von Ölflecken an den Händen ganz zu schweigen. Die Vorteile für die Baby-Pflege zum Beispiel beim Wechseln der Windeln haben wir ja schon oben erörtert. Aber um wieviel wichtiger wird das, wenn man das Baby mit auf große Fahrt nehmen. Kein Wasserhahn in der Nähe, aber das Baby will trotzdem versorgt werden. Auch die Kinder auf dem Rücksitz haben ihre Kekse, ihre Gummibären und auch die Getränke. Wer hier keine Feuchttücher im Auto hat, fühlt sich schnell überfordert. Das gilt verstärkt für eine weitere Berufsgruppe. Die professionellen Fahrer von Taxis, LKW oder Bussen sind auch einfach darauf angewiesen, sich die die Hände und das Gesicht reinigen zu können, ohne dabei die Fahrt langwierig zu unterbrechen. Auf Flugreisen oder im Urlaub, überall werden die Feuchttücher gerne angenommen. Wenn Sie ein Hotel betreiben, stellen Sie Ihren Gästen vermutlich eh schon die Feuchttücher auf den Zimmern zur Verfügung. Aber bestimmt gehören die Feuchttücher auch zu den Sanitär-Produkten, die wie die Zahnbürsten oder die Zahnpasta auch gerne unten an der Rezeption erworben werden.

Wie entsorge ich die Feuchttücher?

Auch wenn es sich nach dem Wechseln der Windeln im Bad anbietet, bitte werfen Sie die feuchten Tücher niemals in die Toilette. Wenn Sie mit dem Baby unterwegs sind, können Sie die Feuchttücher, wie gesagt, am besten mit den Windeln entsorgen. Ansonsten gehören die Feuchttücher einfach in den Restmüll. Jedes Jahr entstehen Millionenschäden, wenn die Kanalisation mit den Tüchern verstopft wird, weil die Tücher sich nicht so einfach auflösen. Denn um die Feuchtigkeit zu speichern, dürfen die Tücher eben nicht wasserlöslich sein. Aus dem gleichen Grund gehören sie auch nicht in den Biomüll, weil sie nicht einfach mit den Essensabfällen verrotten. Aber auch im Papiermüll sind die Tücher nicht gut untergebracht, weil sie nämlich nicht aus Papier hergestellt sind.

Wie werden feuchte und sensitive Tücher für die sensitive Haut denn hergestellt?

Schon in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts kamen findige Hersteller in den USA auf die Idee feuchte Tücher für die Baby-Pflege für unterwegs anzubieten. Als Nation der Autofahrer war die sensitive Reinigung der Babys ein Problem, das Millionen Menschen betraf. Aber diese reinen Papier-Produkte konnten sich nicht richtig durchsetzen. Die Feuchtigkeit brachte das Papier zum Klumpen und Reißen. Erst mit dem Fortschreiten der Kunststoffindustrie konnten Alternativen entstehen, die den Bedarf für sensitive aber eben auch stabile Tücher decken konnte. Für die heutigen Feuchttücher werden synthetisch hergestellte Fasern aus Viskose und anderen Verbindungen im sogenannten Spunlace Verfahren so miteinander verwirbelt, dass die Fasern sich ineinander verhaken und schließlich ein stabiles Vlies ergeben. Durch die unendlich große Zahl von winzigen Freiräumen zwischen den Fasern bleiben die Tücher aber weich und nachgiebig. Getränkt mit einer ph-neutralen Lotion sind sie jetzt Stück für Stück weich genug für die sensitive Baby-Haut, aber gleichzeitig stabil genug, um einen Schraubenschlüssel zu reinigen.

Haben Sie weitere Fragen zu Feuchttüchern oder anderen Hygieneprodukten?

Wir beantworten Ihnen gerne jede Frage und geben Ihnen aber natürlich auch gerne Informationen über Inhaltsstoffe und die Herstellung. Melden Sie sich einfach per Telefon oder über das Kontakt-Formular. Wir freuen uns über Ihren Anruf.