Unser Angebot richtet sich nur an Unternehmer i.S.d. § 14 BGB **
Textil & Mikrofaser
1 von 4
SemyTop Mikrofasertücher, blau, 200 Stk SemyTop Mikrofasertücher, blau, 200 Stk
Inhalt 200 Stück (0,39 € / 1 Stück)
Artikel-Nr.: ST-961
Abmessung: 40 x 40 cm
Material: 80% Polyester, 20% Polyamid
ab 78,00 € *
SemyTop Mikrofasertuch Rot, 200 Stk SemyTop Mikrofasertuch Rot, 200 Stk
Inhalt 200 Stück (0,39 € / 1 Stück)
Artikel-Nr.: ST-962
Abmessung: 40 x 40 cm
Material: 80% Polyester, 20% Polyamid
ab 78,00 € *
SemyTop Mikrofaser Wischmop mit Borsten, 40cm SemyTop Mikrofaser Wischmop mit Borsten, 40cm
Inhalt 50 Stück (1,86 € / 1 Stück)
Artikel-Nr.: ST-1201
Abmessung: Breite 40 cm
Material: 90% Polyester, 10% Nylon
Farben:
ab 93,00 € *
SemyTop Mikrofasertuch Grün, 200 Stk SemyTop Mikrofasertuch Grün, 200 Stk
Inhalt 200 Stück (0,39 € / 1 Stück)
Artikel-Nr.: ST-964
Abmessung: 40 x 40 cm
Material: 80% Polyester, 20% Polyamid
ab 78,00 € *
SemyTop Mikrofaser Wischmop 40cm, weiß SemyTop Mikrofaser Wischmop 40cm, weiß
Inhalt 50 Stück (1,70 € / 1 Stück)
Artikel-Nr.: ST-1200
Abmessung: Breite 40 cm
Material: 100% Polyester
Farben:
ab 85,00 € *
SemyTop Baumwoll-Wischmop, weiß, 40cm SemyTop Baumwoll-Wischmop, weiß, 40cm
Inhalt 50 Stück (1,92 € / 1 Stück)
Artikel-Nr.: ST-1220
Abmessung: Breite 40 cm
Material: 65% Baumwolle, 35% Polyester
ab 96,00 € *
SemyTop Mikrofasertuch Gelb, 200 Stk SemyTop Mikrofasertuch Gelb, 200 Stk
Inhalt 200 Stück (0,39 € / 1 Stück)
Artikel-Nr.: ST-963
Abmessung: 40 x 40 cm
Material: 80% Polyester, 20% Polyamid
ab 78,00 € *
Funny Trikot-Putzlappen, bunt hell, 10kg Funny Trikot-Putzlappen, bunt hell, 10kg
Inhalt 10 Kilogramm (1,35 € / 1 Kilogramm)
Artikel-Nr.: AG-931
Material: Trikot
ab 13,50 € *
Baumwoll-Wischmop, weiß, 50cm SemyTop Baumwoll-Wischmop, weiß, 50cm
Inhalt 50 Stück (2,16 € / 1 Stück)
Artikel-Nr.: ST-1230
Abmessung: Breite 50 cm
Material: 65% Baumwolle, 35% Polyester
ab 108,00 € *
SemyTop Mikrofaser-Waffeltuch, blau, 10x20Stk SemyTop Mikrofaser-Waffeltuch, blau, 10x20Stk
Inhalt 200 Stück (0,70 € / 1 Stück)
Artikel-Nr.: ST-937
Abmessung: 40 x 40 cm
Material: 80% Polyester, 20% Polyamid
ab 140,00 € *
SemyTop Universal-Glaspolier & Bodentuch, blau, "extra" SemyTop Universal-Glaspolier & Bodentuch, blau,...
Inhalt 200 Stück (1,00 € / 1 Stück)
Artikel-Nr.: ST-949
Abmessung: 50 x 60 cm
Material: 80% Polyester, 20% Polyamid
ab 200,00 € *
SemyTop Mikrofasertücher Extra blau, 200 Stk SemyTop Mikrofasertücher Extra blau, 200 Stk
Inhalt 200 Stück (0,49 € / 1 Stück)
Artikel-Nr.: ST-951
Abmessung: 40 x 40 cm
Material: 80% Polyester, 20% Polyamid
ab 98,00 € *
1 von 4
Zuletzt angesehen

Textil und Mikrofaser: Was leisten Handtücher, Geschirrtücher und moderne Putzlappen?

Gewerbetreibende suchen stets nach echter Profiqualität, mit der man schnell, effektiv und wirtschaftlich arbeiten kann. Das gilt erst recht für den ganzen Bereich der benötigten Textilien. In der Hotellerie sind sie auch in großen Mengen absolut notwendig. Die Rede ist von den Handtüchern, Duschtüchern und Badvorlegern. Diese drei klassischen Textilien für die Badezimmer müssen nicht nur besonders stabil sein, da sie fast täglich gewaschen werden. Auch an die Art der verwendeten Baumwolle und der Verarbeitung müssen hohe Ansprüche gestellt werden. Kein Gast wird sich gerne mit einem Handtuch abtrocknen, das weder flauschig noch saugfähig ist. In der Farbe dagegen sind sich die meisten Hotels ähnlich. Es muss schon ein blütenreines Weiß sein, damit immer der Eindruck äußerster Sauberkeit entsteht. Natürlich wird sich jeder Hotelier immer mit ausreichenden Mengen eindecken, denn auch in einem Haus mit relativ wenigen Zimmern muss mit der dreifachen Menge an Handtüchern gerechnet werden, wenn man die Wasch- und Reinigungsprozesse nicht außer acht lässt.

Geschirrtücher und Grubentücher

Eine andere Art von Handtüchern findet sich ebenfalls in jedem Hotel aber auch in der Gastronomie und vielen Betrieben. Trotz aller Einweg-Angebote aus Papier verlieren die guten Geschirrtücher und Grubentücher nicht ihren Reiz. Es gibt doch immer noch eine große Zahl von Anwendungsbereichen, in denen diese Klassiker unter den Küchenutensilien benötigt werden. Für viele Aufgaben sind nur die Geschirrtücher fein und gleichzeitig stabil genug. Das geht beispielsweise schon mit dem Polieren von Besteck los. Die Grubentücher dagegen eignen sich in ihrer schweren Qualität besonders gut für den Umgang mit Töpfen und Pfannen. Dienten sie vor Urzeiten noch den Bergleuten für eine sichere Verwahrung ihrer Pausenbrote, finden sie heute eher Verwendung als schneller Topflappen oder beim Trocknen des schweren Geschirrs.

Putzlappen

Vor allem in der Werkstatt gehören die einfachen Putzlappen aus Kattun oder Trikot immer noch zum Standard. Nur sie sind stabil genug, um auch unhandliche Motor- oder Auspuffteile abzuwischen und dabei allen Schmutz und alles Öl aufzunehmen. Am Ende des Arbeitstages werden sie dann entsorgt, weil selbst mit der besten Waschmaschine solche Flecken nur äußerst schwer zu entfernen wären. Daher werden sie meist in großen Säcken angeboten und nach Gewicht verkauft.

Mikrofasertücher für die professionelle Anwendung

Diese praktische Erfindung ist nicht mehr aufzuhalten. Millionen winzigster Fasern, jedes bis zu hundertmal dünner als ein menschliches Haar, werden zu einem Mikrofasertuch oder einem Wischmop aus Mikrofaser zusammengewirkt. Dabei entsteht eine ebenso große Zahl winzigster Luftlöcher, die sogenannten Kapillaren. Durch elektrostatische Wirkkräfte ziehen die Kapillaren Schmutz-Moleküle und Feuchtigkeit geradezu magisch an. Ein modernes Mikrofasertuch kann daher wesentlich mehr Schmutz aufnehmen als ein herkömmliches Spül- oder Schwammtuch. Jedoch sollte es bei der Verwendung höchstens nebelfeucht sein, sonst nimmt das Wasser den Platz für den Schmutz weg. Die Mikrofasertücher benötigen nur wenig Reinigungsmittel und werden nach dem Gebrauch einfach bei 60 Grad in der Maschine gewaschen. Mit einer ausreichenden Zahl von Farben nehmen die Profis die Mikrofasertücher für alle Reinigungs- und Polierarbeiten zur Hand. Unterschiedliche Oberflächenstrukturen erleichtern grobe oder feine Putzaufgaben. Das gilt für die einfachen Putztücher genauso wie für die Wischmops für die Bodenreinigung.

Warum sind Geschirrtücher nicht längst von Papierhandtüchern oder der Küchenrolle ersetzt worden? 

Praktisch keine Papierform kann die speziellen Eigenschaften der Geschirrhandtücher zufriedenstellend ersetzen. Die dicht gewebte Baumwolle oder das stabilere Kunststoff-Baumwoll Gemisch weist auf der einen Seite eine hohe Reißfestigkeit und gute Saugkraft auf. Zum anderen ist das Geschirrtuch aber dünn genug, um selbst in kleinste Zwischenräume einzudringen oder z.B. für die Politur von Glas eingesetzt zu werden. Schnell getrocknet bestechen Geschirrhandtücher und Grubentücher durch vielfältige Einsatzmöglichkeiten und leichte Waschbarkeit. 

Was sind die Unterschiede zwischen Kattun und Trikot?

Der Begriff Kattun stammt aus dem Arabischen und steht für Baumwolle. Kattun ist ein dicht hergestelltes und glattes Baumwollgewebe, das entweder einfarbig oder bedruckt hauptsächlich für die Bekleidung verwendet wird. Trikot dagegen bezeichnet eine Herstellungsform und kann aus verschiedenartigen Stoffen bestehen. Durch die Art der als enge Maschenware gewirkten oder gestrickten Struktur ist Trikot meist dehnbar, da sich die Maschen ineinander verziehen können. Trikot kann genauso aus Jersey-Baumwolle oder auch aus Polyester bestehen.

Welche Vorteile bietet die Mikrofaser?

Mikrofaser sind mit einem Durchmesser von weniger als 1 dtex um ein vielfaches dünner als menschliche Haare. Dtex bezeichnet eine Faser, von der 10.000 Meter in der Länge weniger als ein Gramm wiegen. Durch ihre millionenfache Häufung in Tüchern entstehen an jedem Berührungspunkt der Fasern untereinander winzigste Kapillaren, die als Hohlräume die Schmutzpartikel anziehen und aufnehmen. Die Millionen Papillen sind die vielen Berührungspunkte zwischen der Oberfläche und dem Textil. Auch sie tragen erheblich zur hohen Reinigungswirkung bei. Für die Reinigung mit Mikrofasertüchern wird nur sehr wenig bis gar kein Reinigungsmittel benötigt. Bei hartnäckigem Schmutz kann ein nebelfeucht aufgetragenes Lösungsmittel eingesetzt werden. Meist bestehen Mikrofasertücher aus Kunstoff wie z.B. Polyester. Nach dem Gebrauch trocknen Mikrofasertücher wesentlich schneller als z.B. Baumwolle. Mikrofasertücher lassen sich bei 60 Grad waschen und bei niedrigen Temperaturen trocknen.

Was sind die Einsatzgebiete für Mikrofasertücher?

In Küche, Werkstatt, Haushalt und Labor kommen Mikrofasertücher bei allen Reinigungsaufgaben zur Anwendung. Im trockenen Zustand schätzen auch Fensterputzer ihre hervorragenden Polier-Eigenschaften. Bei aller Weichheit für die Haut und normale Oberflächen sind Mikrofaser aus Kunststoff relativ hart für hochempfindliche Oberflächen wie z.B. Brillengläser aus Kunststoff. Hier können sie sogenannte Mikroschleifspuren hinterlassen. Für solche Zwecke sind Super-Mikrofasertücher entwickelt worden, die noch um den Faktor 10 dünner sind. Sie sind z.B. beim Optiker erhältlich.

Wie werden Mikrofasertücher hergestellt?

Die Spinnmaschinen für Mikrofasertücher sind technisch hoch entwickelte Apparate. Sie erzeugen Mikrofasern in zwei Schritten. Zunächst wird ein sogenanntes Bikomponenten-Filament erzeugt, in dem die z.B. Polyester Moleküle parallel zu Polyamid Molekülen angeordnet werden. Hieraus ergibt sich eine hohe molekulare Dichte, die eine Faserbildung überhaupt erst ermöglicht. Im zweiten Schritt wird die Molekülverbindung zwischen Polyamid und Polyester aufgesprengt. Dazu wird ein Splittverfahren eingesetzt, das per Wasser, Ultraschallwellen oder Temperatureinwirkung arbeitet. Hierbei entsteht erst die eigentliche Faser.

Welche Arten Mikrofasertücher gibt es?

Für die unterschiedlichen Reinigungsaufgaben haben sich ganz spezielle Formen und Strukturen für die Mikrofasertücher entwickelt. Dabei spielen die Stärke der Tücher, die Oberflächenstruktur und jeweilige Mischungen beider Komponenten ein Rolle. So können dickere Tücher mehr Schmutz aufnehmen (Extra). Andere Mikrofasertücher sind mit einer Art Borsten aus besonders dicht gewebten Fasern versehen, die verkrusteten Schmutz zunächst mechanisch aufbrechen, bevor er aufgesogen wird. In Wischmops aus Mikrofaser wechseln sich die verschiedenen Oberflächenstrukturen miteinander ab.