Unser Angebot richtet sich nur an Unternehmer i.S.d. § 14 BGB **

Einmalhandschuhe

S-XL SemyCare Nitril-Einweghandschuhe S-XL SemyCare Nitril-Einweghandschuhe
Artikel-Nr.: SC-356
Abmessung: Größe S
Material: Nitril, puderfrei
Farben:
ab 34,00 € *
1000 Stück (0,03 € / 1 Stück)
S-XL SemyCare Nitril-Einweghandschuhe S-XL SemyCare Nitril-Einweghandschuhe
Artikel-Nr.: SC-336
Abmessung: Größe S
Material: Nitril, puderfrei
Farben:
ab 34,00 € *
1000 Stück (0,03 € / 1 Stück)
S-XL Quicky Haushaltshandschuhe S-XL Quicky Haushaltshandschuhe
Artikel-Nr.: HP-99301
Abmessung: Größe S
Material: Latex
Farben:
ab 38,00 € *
144 Paar (0,26 € / 1 Paar)
S-XL Quicky Latex-Einweghandschuhe S-XL Quicky Latex-Einweghandschuhe
Artikel-Nr.: HP-99316
Abmessung: Größe S
Material: Latex, puderfrei
Farben:
ab 34,00 € *
1000 Stück (0,03 € / 1 Stück)
S-XL Quicky Vinyl Einweghandschuhe S-XL Quicky Vinyl Einweghandschuhe
Artikel-Nr.: HP-99326
Abmessung: Größe S
Material: Vinyl, puderfrei
Farben:
ab 24,00 € *
1000 Stück (0,02 € / 1 Stück)
1083 d 06 h 46 min 06 s
Quicky Latex-Einweghandschuhe S Quicky Latex-Einweghandschuhe S
Artikel-Nr.: HP-99311
Abmessung: Größe S
Material: Latex, leicht gepudert
Farben:
ab 31,00 € *
31,00 € * Statt: 36,00 € *
1000 Stück (0,03 € / 1 Stück)
S-L Quicky Vinyl-Einweghandschuhe S-L Quicky Vinyl-Einweghandschuhe
Artikel-Nr.: HP-99321
Abmessung: Größe S
Material: Vinyl, leicht gepudert
Farben:
ab 24,00 € *
1000 Stück (0,02 € / 1 Stück)
Topseller
S-XL SemyCare Nitril-Einweghandschuhe S-XL SemyCare Nitril-Einweghandschuhe
Artikel-Nr.: SC-356
Abmessung: Größe S
Material: Nitril, puderfrei
34,00 € *
1000 Stück (0,03 € / 1 Stück)
S-XL SemyCare Nitril-Einweghandschuhe S-XL SemyCare Nitril-Einweghandschuhe
Artikel-Nr.: SC-336
Abmessung: Größe S
Material: Nitril, puderfrei
34,00 € *
1000 Stück (0,03 € / 1 Stück)
S-XL Quicky Haushaltshandschuhe S-XL Quicky Haushaltshandschuhe
Artikel-Nr.: HP-99301
Abmessung: Größe S
Material: Latex
38,00 € *
144 Paar (0,26 € / 1 Paar)
S-XL Quicky Latex-Einweghandschuhe S-XL Quicky Latex-Einweghandschuhe
Artikel-Nr.: HP-99316
Abmessung: Größe S
Material: Latex, puderfrei
34,00 € *
1000 Stück (0,03 € / 1 Stück)
Zuletzt angesehen

Einmalhandschuhe: Für mehr Sicherheit und Hygiene

Wie bei den allermeisten Produkten gilt auch für die Einmalhandschuhe: Die perfekte Lösung für alle Anwendungsbereiche gibt es nicht. Aber, wenn man weiß, wozu man die Einmalhandschuhe verwenden will, kann man bei uns das richtige Produkt finden und natürlich günstig kaufen. Generell wird zwischen sterilen und unsterilen Einmalhandschuhen unterschieden. Unsterile Handschuhe schützen den Träger vor Verunreinigung, Verätzung und Ansteckung. Sterile Handschuhe schützen auch den behandelten Patienten vor Infektion und Ansteckung. Sterile Handschuhe brauchen jedoch im Gegensatz zu den unsterilen Handschuhen eine besondere Behandlung. Sie liegen daher preislich deutlich über den unsterilen Handschuhen und sind auch nur als Paar pro Stück verpackt zu kaufen. Unsterile Handschuhe finden sich meist in Verpackungseinheiten von 100 Stück oder mehr. Das gilt aber nur für unsterile Einmalhandschuhe, die nicht für solche Tätigkeiten gebraucht werden, die hohe taktile Fertigkeiten verlangen. In diesen Fällen, zum Beispiel in der Feinmechanik oder eben bei einer Operation, müssen die Daumen für die linke und für die rechte Hand gesondert geformt sein. Es ist klar, dass hierfür auch nur eine paarweise Verpackung in Frage kommt. Ganz gleich, aus welchem Material die Einweghandschuhe hergestellt sind, sie sollten immer nur zeitlich begrenzt getragen werden. Auf Dauer hindern gepuderte wie puderfreie Einmalhandschuhe die Haut am Ausscheiden und Verdunsten von Feuchtigkeit, so dass die Hornschicht aufquillt und es zum Effekt der sogenannten Mazeration kommt. Sie alle kennen den Effekt natürlich besser unter dem Begriff „Waschfrauenhände“. Einmalhandschuhe oder auch Einweghandschuhe genannt, werden in der Hauptsache aus vier verschiedenen Materialien hergestellt. Jedes Material wird gepudert und puderfrei angeboten und hat seine spezifischen Vor- und Nachteile, daher gehe ich hier im Einzelnen darauf ein.

Latex

Latex ist ursprünglich die Bezeichnung für den Milchsaft des Kautschukbaums und diente seit 1839 als das erste Gummi überhaupt. Heute wird Latex zumeist chemisch hergestellt, wenn auch der Naturlatex wesentlich belastungsfähiger ist. Latex ist bei normalen Temperaturen ein viskoelastischer Stoff, das heißt er lässt sich leicht verformen und dehnen, gelangt jedoch nicht mehr vollständig in seine ursprüngliche Form zurück. Latexhandschuhe sind wegen ihrer Passgenauigkeit und hohen Tastempfindlichkeit weit verbreitet in den medizinischen Bereichen. Für die Einmalhandschuhe ist es von Bedeutung, dass Latex gegen viele Laugen und Säuren unempfindlich ist, jedoch viele Öle und Lösungsmittel durchlässt. Natürlich dauert das eine gewisse Zeit, aber da Einmalhandschuhe meistens aus sehr dünnem Material hergestellt sind, ist hier doch Vorsicht angebracht. Ein weiterer Nachteil des Latex ist seine allergieauslösende Wirkung. Die Latexallergie tritt zwar nur bei relativ wenigen Menschen auf, die Schätzungen reichen von 3% bis 20% der Personen. Doch es hat sich herausgestellt, dass ein häufiger Umgang mit Latex die Chancen erhöht, dass die Träger der Einmalhandschuhe eine Latexallergie entwickeln. Wie oben schon erwähnt, werden Einmalhandschuhe auch gepudert ausgeliefert. Das bietet den Vorteil, dass man auch mit feuchten oder schwitzigen Händen leicht in die Handschuhe schlüpfen kann. Jedoch sind bei Latex puderfreie Handschuhe vorzuziehen. Im medizinischen Bereich müssen sogar puderfreie Latexhandschuhe verwendet werden. Gepuderte Latexhandschuhe sind im medizinischen Bereich untersagt, da es sich herausgestellt hat, dass der Puder sich mit den Allergenen aus dem Latex anreichert und diese nicht nur auf der Haut, sondern auch in der Luft verteilt. Dementsprechend anfälliger reagieren das Krankenhauspersonal und sogar die Patienten. Als Alternative zu puderfreien Handschuhen werden Latexhandschuhe mit synthetischer Innenbeschichtung angeboten, diese sind jedoch durch den hohen Herstellungsaufwand wesentlich teurer im Verhältnis zu puderfreien Handschuhen. Aber es gibt ja andere Handschuhe zu kaufen.

Polyethylen

Polyethylen wird üblicherweise mit dem Kürzel PE bezeichnet, man spricht also von PE-Handschuhen. Polyethylen ist einer der allerersten hergestellten Kunststoffe. Bereits 1898 entdeckt, konnte der Stoff ab 1939 industriell produziert werden. Polyethylen wird wegen vieler Eigenschaften sehr geschätzt. PE schirmt relativ gut gegen elektrische Ströme sowie gegen hochfrequente Radiowellen ab und wurde daher zunächst für Isolierungen verwendet. Heute ist PE aus der Welt nicht mehr wegzudenken. Der allergrößte Teil der PE-Produktion wird für Verpackungsmaterialien verwendet. Die PE-Einmalhandschuhe können gänzlich durchsichtig sein, so dass man die Hand genau erkennen kann. Je nach Herstellungsart sind die Handschuhe nicht nur undurchlässig für Säuren und Laugen, sondern erweisen sich auch als widerstandsfähig gegen Alkohole, Öle und Fette. Ein wesentlicher Nachteil ist jedoch die relativ geringe Elastizität des Materials. PE-Handschuhe müssen daher einen breiten Einstieg haben, damit man sie gut auf die Hand ziehen kann. Damit stellt sich zwar nicht die Frage nach gepuderten oder puderfreien Handschuhen, aber im Gegensatz zu den Latex-Handschuhen schließen PE-Handschuhe nicht dicht beziehungsweise bündig am Arm ab. Vorsicht ist daher vor allem beim Umgang mit Flüssigkeiten geboten, da diese doch recht leicht in die Handschuhe eindringen können.

Vinyl

Vinyl ist eigentlich ein umgangssprachlicher Begriff, der den Stoff Polyvinylchlorid bezeichnet. Aber zumindest das gängige Kürzel PVC kennen wir alle. PVC ist ebenfalls ein sehr früh entdeckter spröder und thermoelastischer Kunststoff. Erst durch die Entdeckung und Verwendung von Stabilisatoren und Weichmachern breitete sich seine Verwendung im 20. Jahrhundert stark aus. PVC wird hauptsächlich für Bodenbeläge, Rohrummantelungen und Dichtungen jeder Art verwendet. Auch löste PVC den Schellack als Basisstoff der Schallplatte ab. Unter dem Namen Vinyl wurden Milliarden Schallplatten aus PVC hergestellt, bis diese durch die heutige CD in eine Nische gedrängt wurden. Die bei der Herstellung verwendeten Weichmacher sind jedoch das Hauptargument gegen die Verwendung des Vinyls als Einmalhandschuhe. Ob in gepuderter Form oder als puderfreie Handschuhe stehen die Weichmacher in starkem Verdacht Auslöser für unterschiedliche Krankheiten zu sein. Des Weiteren ist Vinyl in der sehr dünnen Verarbeitung für Handschuhe nicht sehr widerstandsfähig und reagiert leicht brüchig. Daher kaufen viele Anwender ihre Einweghandschuhe aus einem anderen Material.

Nitril

Nitrile sind eine Gruppe chemischer Verbindungen aus dreifach gebundenem Stickstoff und Kohlenstoff. Dieser zeitlich neuere Kunststoff weist viele Fähigkeiten auf, die ihn besonders für die Verwendung als Schutzhandschuh oder Einmalhandschuh empfehlen. Zum einen ist das Material dehnbar und elastisch und hat gummi-ähnliche Eigenschaften. Zum zweiten trägt es keine Allergien auslösenden Stoffe. Und zum dritten schließlich zeigt sich Nitril als widerstandsfähig gegen Fette, Öle und Säuren. Einzig und allein bei Lösungsmitteln wie Aceton ist Vorsicht geboten, hier kann sich das Material auflösen. Nitril wird industriell häufig mit synthetischem Kautschuk gemischt und kommt dann als Nitrilkautschuk auf den Markt. Auch Nitrilhandschuhe kommen gepudert oder puderfrei in den Vertrieb. Zum Kaufen liegen sie im Durchschnitt etwas höher im Preis als andere Einweghandschuhe, besitzen jedoch generell gesehen die besten Eigenschaften. Durch ihre Virenundurchlässigkeit werden puderfreie oder gepuderte Nitril-Handschuhe vor allem von Rettungsdiensten getragen.

Weitere Informationen